10

27 Jul

Liebes Tagebuch,

vor einigen Nächten hatten wir hier bei uns richtig Bambule. Die Koreaner hatten einen externen Koreaner (Student bei uns, wohnt aber nicht im Wohnheim) als Gast über Nacht. Wie Koreaner eben nu mal sind gehn die am Abend in die Kneipe und machen sich komplett zu (die sind ganz schön hart im nehmen, nich so wie die Japaner die nach einem Glas dicht sind). Nur viel dem betrunkenen Gast irgendwann in der Nacht ein, dass Selbstbeherrschung und gesunder Menschenverstand ja im betrunkenen Zustand ausgeschalten werden kann. Er fing an durchzudrehen und ging auf seinen Gastgeber los. Nur mit vereinten Kräften konnt er festgesetzt werden bis die Polizei da war. Nanmon (unser koreanischer Mitwohnheimbewohner und Staff-Mitglied) hat ganzschön was abbekommen und kann in den nächsten drei Monaten vorraussichtlich kein Bewerbungsgespräch machen (dabei ist gerade die kritische Phase).

Auf jeden Fall war gestern nochmal die Polizei dar um sich das genau schildern zu lassen und wie das in Japan nunmal so ist, ist das ein riesen Wirbel. Selbst von der Unileitung war jemand da.

Ich hoffe dass dieser Verrückte ein Student an unserer Uni ist. Oder generell Student. Dann war er das nämlich längste Zeit gewesen. Bei solchen Sachen werden die radikal abgesägt. Richtig so.

Im Anhang ein paar Bilder von japanischen Polizeiautos.

Liebe Grüße

Nico

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: