Archiv | Mai, 2012

Naja, wenigstens war es toll

23 Mai

Liebes Tagebuch,

eigentlich hättet ihr vor 2 Tagen schon einen neuen Eintrag haben sollen, aber ich habe vergessen ihn abzuschicken. Dafür kommt er jetzt. Dafür verschiebe ich den von heute. Liebe Grüße     Nico

 

Liebes Tagebuch,

ich habe leider meine Kamera vergessen und kann daher nicht die versprochenen Bilder liefern, aber wenigstens war es toll. Wir hatten bei dem 2. Workshop genauso viele Gäste wie bei dem zuvor, auch wenn viele neue Gesichter darunter waren. Es hat viel Spaß gemacht, den Menschen hier etwas von meinem Hobby weiterzugeben.

Als Ersatz werde ich euch aber (neben den obligatorischen  Bildern aus unserem Urlaub) noch einen Schnappschuss von einem Freund präsentieren, der mich in einem Moment innerer Ruhe erwischt hat.

Liebe Grüße

Nico

Advertisements

2. Workshop

20 Mai

Liebes Tagebuch,

heute fahre ich zum 2. LARP-Workshop. Ich versuch diesmal mein Fotografier-Gerät mitzunehmen und ein paar Bilder zu machen. Ich hoffe dass es gut läuft, weil dann können wir bald das erste Event starten. Ich werds auch in den LARP-Kalender stellen. Wer also mitmachen will, sei dann herzlich eingeladen.

Liebe Grüße

Nico

Mamas und Papas

17 Mai

Liebes Tagebuch,

wir haben heute frei. Aus diesem Grund dachte ich mir, dass ich ein wenig den letzten Sonntag nachfeiere und den heutigen Feiertag mit dazu nehme. Also, alle Mamas und Papas: Alles gute zum Mamatag (nachträglich) und Papatag. Ich hoffe, dass ich Mama, Marco und Papa heute noch bei Skype sehen werde. Ich werde auf jeden Fall mal online bleiben. Ansonsten wünsch ich euch nen erholsamen Feiertag und viele nette Kinder (und Enkelkinder – für die, die Mamas von Mamas sind).

Liebe Grüße

Nico

Keine Zeit

13 Mai

Liebes Tagebuch,

ich bin gerade von einem Spieletest zurückgekehrt, zu denen eine ausgewählte Runde von Rollenspielern eingeladen wurden. Da ich morgen auch wieder (in nicht mal 6 Stunden) wieder raus muss, geh ich gleich ins Bett. Wir sind immerhin mrogen auf ner großen Spielemesse, wo wir Live-Rollenspiel an die Leute bringen und uns präsentieren. Da darf ich nicht fehlen.

Also heute nur ein paar Bilder aus Franzis und meinem Urlaub.

Liebe Grüße

Nico

Samurai

10 Mai

Liebes Tagebuch,

ich muss dringend etwas unternehmen. Um mein Ziel von 10.000 Aufrufen noch bis zum Ende meiner Abenteuerreise zu schaffen, muss ich wenig mehr schreiben. Ich werde mich bemühen.

Ich fang gleich mal damit an.

Wisst ihr was? Ich war im Fernsehen! Letzten Donnerstag waren viele von uns aus dem Wohnheim beim großen Stadtfest zu Ehren der Hojo-Familie in Odawara. Das ist ein wenig mit unserem Hussitenfest zu vergleichen, aber halt mit Samurai und ähnlichen Dingen aus der Sengoku-Epoche (wo alle Samurai sich gegenseitig bekämpft haben und Japan aus vielen kleinen Ländern bestand, die alle nach der Vorherrschaft strebten).

Auf jeden Fall haben wir ein Truppenkontingent des 5. und letzten Oberhauptes des Hôjô-Klans gestellt. Was allerdings noch besser war: Ich war die Nummer eins. Ich war einer von den wenigen Auserwählten, die nicht die Rüstung der normalen Soldaten bekam, sondern eine Samurai-Rüstung. Und ich war die Spitze unseres Zuges und war praktisch der erste von uns Ausländern, die die Japaner zu Gesicht bekamen.So sind wir dann durch die Straßen gelaufen und haben die Japaner erfreut (und selber dabei viel Spaß gehabt).

Hier also ein paar Bilder aus den Aufnahmen zum Film The Last Samurai 2 😉

Liebe Grüße

Nico

 

Horror-Woche

2 Mai

Liebes Tagebuch,

unsere Horrorwoche ist vorbei. Seit letzten Mittwoch große Tests, am Sonntag der erste LARP-Workshop und nun die letzten Tage demotivierenden Unterricht (weil wir die einzige Universität sind, die trotz öffentlicher Feiertage Unterricht macht). Zwischendurch habe ich noch geflucht weil mein Verlobungsring an einer Stelle gebrochen war und ich den zum Juwelier bringen musste und meine Bank mich mehrere Tage nichts machen lies (bis jetzt keine Antwort – wenigstens hab ich wieder Geld, aber ich bin vom Kundenservice von der Volksbank enttäuscht).

Morgen werden wir eine Zeitreise machen. Wir werden morgen zur Hôjô-Ujinao-Tai, dem stehenden Heer vom Daimyô des Hôjô-Clans. Wir werden den ganzen Tag historische Klamotten, Rüstungen und Waffen trafen und am Ende uns auf zwei Parties vergnügen – alles auf Kosten der Stadt Odawara. Ich würd‘ ja sagen, kommt vorbei, aber ich denke ihr werdet es nicht ganz schaffen. Von uns werden Bilder gemacht, also hoffe ich, dass ihr was zu sehen bekommt.

Jetzt noch ein paar Bilder von unserem Urlaub.

Liebe Grüße

Nico

PS: Gerade eben hat sich die Volksbank gemeldet und mir den Erhalt der dringenden Nachricht bestätigt.