Archiv | Februar, 2012

Und es rückt näher

29 Feb

Liebes Tagebuch,

ab heute beginne ich die Tage zu zählen, bis Franzi wirklich hier ankommt. Ich bin im Moment dabei, zu planen. was wir uns alles anschauen werden. Da ich mich nicht wirklich entscheiden kann, wollte ich euch fragen, ob ihr mir nicht helfen wollt.

Auf der Wikipedia-Seite zu Tokio gibt es eine ganze Menge Sehenswürdigkeiten, von denen berichtet wird. Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr eure Lieblingssehenwürdigkeit als Kommentar hinterlassen würdet. Ich werde dann schauen, dass wir eure Empfehlungen uns mal anschauen und extra für euch ein Foto machen.

Abgesehen davon gibt es bei mir kaum neuhigkeiten. Nur, dass es heute wieder geschneit hat und es irgendwie nicht Frühling werden will.

Also noch 16 Tage.

Liebe Grüße

Nico

Advertisements

Ergebnisse

23 Feb

Liebes Tagebuch,

ich habe schon wieder eine Weile nicht mehr geschrieben. Ich habe in den letzten Tagen einiges um die Ohren gehabt mit unserem Mittelalter/Fantasy-Projekt. Der Hauptteil ist hoffentlich jetzt vorrüber, was ganz praktisch ist, weil ich noch eingies vorzubereiten habe, bis Franzi herkommt.

Ich wollte euch nur kurz wissen lassen, was aus dem Pande geworden ist/werden wird. Hier die Ergebnisse:
1. Felix – Batterien für DS und Wii (5 Stimmen)
2. Simone – Würfel (3 Stimmen)
3. Jana/Tanja – Fahrgeld/Süßigkeiten (je 2 Stimmen)

Das heißt, dass Felix ein Panda für seine Batterien haben wird, sobald Franzi wieder in Berlin ist. Ich hoffe, wir werden auch ein Bild davon sehen.

Um mal auf ein anderes Thema zu kommen. Genau wie bei uns gibt es viele, die solche Dinge wie Lotto, Preisausschreiben und Glücksspiel mögen, aber die Japaner treiben es wieder mal zum Extrem… in zwei Arten. Nicht nur dass es hier überall Spielhallen gibt (unser kleines Örtchen hat mindestens vier große Spielhallen), nein, man spielt auch im Endeffekt um kleine Metallkügelchen, die an sich nicht viel Wert besitzen. Diese werden nämlich beim beliebtesten Glücksspiel Japans verwendet: Pachinko. Da witzige ist, dass es kein typisches Glücksspiel ist, bei dem hohe Sachpreise winken (in der Regel maximal Werte im Wert von ca. 100 €, die oft nicht erreicht werden), und die Einsetze sind auch nicht wirklich gigantisch. Man kann also verglichen mit unseren Glücksspielen recht lange spielen. Ob das nun etwas Gutes ist, da nicht so viele dadurch in Schulden fallen, oder schlecht, da somit nur noch mehr Anreiz für die Spielsucht geschaffen wird, ist wahrscheinlich Ansichtssache.
Dass die Preise (sowohl für Gewinne wie auch zum Erwerb der Kugeln) so niedrig sind und die Gewinnschancen recht hoch, liegt wohl daran, dass generell Kasinos in Japan eigentlich verboten sind und Wetten nur bei bestimmten Sportarten zugelassen sind. Die Pachinko-Hallen zählen also als Vergnügungs-Zentren und mit den entsprechenden Preisen für die Kugeln zählt es eher als Nutzungsgebühr, als als Spieleinsatz.

Vielleicht ist es gerade deshalb so beliebt. Einziges Problem dabei ist, dass vermutet wird, dass durch die Spielhallen jährlich viel Geld nach Nord-Korea fließt. Ca. 70 % der Betreiber sind Koreaner – und es wird angenommen, dass viele davon einer pro-nordkoreanischen Gruppe angehören. Nachweisen kann aber wie üblich nichts.

Auf jeden Fall ist es sehr beliebt und es gibt auch diverse Fernsehsendungen dazu. Unten ein Beispiel.

Liebe Grüße

Nico

Einfallslos

17 Feb

Liebes Tagebuch,

ich bin im moment so einfallslos. will mich euch dennoch mitteilen. Generell interessiert es euch vielleicht, das schon 6 Leute abgestimmt haben. Aber es könnten noch mehr sein. Außerdem interessiert es euch vielleicht, dass Japaner ihr Fleisch am liebsten entweder in dünnen Scheiben oder frittiert essen. Oder aber, dass nudeln in der Regeln in Suppe serviert werden. Oder dass es hier bei McDonalds keine Mayo und kein Ketschup zu den Pommes gibt, weil „das isst man hier halt so“. Oder es interessiert euch, was ich im Internet lese wenn mir langweilig ist:

Sandra und Woo. Das ist nen netter kleiner Webcomic auf wahlweise Deutsch oder Englisch. Is ganz niedlich, manchmal ein wenig kitschig. Zur ersten Seite geht es übrigens hier.

Ansonsten ist vielleicht noch interessant, dass es wieder zu schneien begonnen hat.

Ansonsten Liebe Grüße und Gute Nacht

Nico

Valentinstag

14 Feb

Liebes Tagebuch,

ich wollte euch heute etwas über einen der wichtigsten Feiertage in Japan erzählen: den Valentinstag. Dieser wird hier wirklich festlich gefeiert. Er ist vor allem populär bei den 10 bis 40-ig Jährigen. In den Jahrgängen davor wurde das noch nicht so popularisiert. Es ist hier ein Fest der Schokolade. Wie viele andere Feste auch ist es ein hochkommerzielles, bei dem man entweder große Mengen Schokolade oder Schokoladenzutaten erwerben muss. Anders als in anderen Ländern ist es nicht der Mann, der der Dame eine Freude macht, sondern umgekehrt. Die Damen versuchen entweder etwas tolles selber zu machen oder zu kaufen und verteilen das dann an die Herren der Schöpfung. Und der Plural ist hier so beabsichtigt. Natürlich ist es eiugentliuch als Geschenk an einen Herren gedacht, aber inzwischen wird sehr weitläufig verteilt und sit nicht nur auf den einen Freund beschränkt (obwohl man natürlich für den Partner versucht was besonderes zu finden). Die Männer sind übrigens einen Monat später am White Day dran. Dann müssen wir den Damen, von denen wir was bekamen, etwas schenken („traditionell“ weiße Schokolade).

Das das ganze inzwischen schon den Charakter eines Festes wie Weihnachten angenommen hat hier zeigt sich darin, dass vor allem junge Leute sich durchaus mit Happy Valentine begrüßen und die Schokoladenindustrie lange nicht mehr nur auf Liebesmotive zielt. Jüngere Mädchen können nämlich im Laden auch z.B. besondere Pokemon-Schokolade (oder mit anderen Trickfilmfiguren) kaufen um es den männlichen Klassenkameraden zu schenken. Man sieht, das wird bereits in Grund- und Mittelschule zelebriert. Vielleicht entwickelt sich das ja mal zu einem allgemeinen Schenkfest hier und verliert den Bezug zu Liebespärchen komplett.

In dem Sinne einen fröhlichen Valentinstag euch allen.

Liebe Grüße

Nico

PS: Ab heute startet die Abstimmung für die Pandabären-Nutzung. Alle schön abstimmen. Danke ^^


Alles Liebe

13 Feb

Liebes Tagebuch,

meine Familie ist gerade munter am Feiern und ich wollte an dieser Stelle mal loswerden, wie gerne ich doch dabei wäre. Ich wünsche meiner lieben Oma Sonja alles Gute zum Geburtstag zusammen mit herzlichsten Grüßen. Ich hoffe ihr habt alle ganz viel Spaß und ihr esst fein Kuchen.

Es kamen noch ein paar weitere Ideen für das Pandabärchen. Wir haben somit bis jetzt folgende Vorschläge:

Simone   –   Würfel

T. Silvi    –   Medikamente

Dani        –   Schmuck

Felix       –   Batterien für DS und Wii

Jana        –   Fahrgeld im Auto

Ihr habt noch bis zum übermorgigen Eintrag Zeit, Vorschläge zu unterbreiten. Vergesst nicht, gute Ideen haben die Chance auf ein solches Panda-Täschchendosenbehälterdings.

Liebe Grüße

Nico

>.< schon wieder…

12 Feb

Liebes Tagebuch,

ein Freund hat im Moment seine Schwester zu besuch und er organisiert daher doch etwas mehr Parties. Ich hab dadurch nun den Eintrag vergessen. Als ich Nachts im bett lag und mir das einfiel, hatte ich auch nciht mehr den großen Elan aufzustehen und noch was zu schreiben, daher jetzt.

Und jetzt fühl ich mich noch schlechter dass ich sehe, dass in den letzten beiden Tagen jeweils über 50 Zugriffe auf mein Tagebuch registriert wurden. Ich bin jetzt bei über 6000 Zugriffen…

Ok, nach der Auszählung habe ich diesmal nur 8 Tage durchgehalten. Das heißt, der Sieg geht diesmal an Tanja.

Mit der nächsten Wette warte ich einfach, bis alles durch ist was ich im Moment zu laufen habe.

 

Da jeder nur 1 Sache zur Wahl stellen kann, sind alle Sachen bis auf folgende wieder offen. Nehmt, was ihr für am erfolgreichsten und originellsten haltet. Immerhin wähle nicht ich aus, sondern alle meine Leser.

Bis jetzt angegeben:

Simone   –   Würfel

T. Silvi    –   Medikamente

Natürlich dürfen unsere beiden Bieter bis jetzt nich ihre Auswahl ändern.

Ich hoffe das sich noch der ein oder andere meldet.

Liebe Grüße

Nico

Heiße Quellen

9 Feb

Liebes Tagebuch,

ich bin heute mit ein paar Freunden baden gefahren. Es war aber nicht irgendwo, sondern an einer heißen Quelle. Wir mussten dafür ein wenig ins Land reinfahren (der nächste Vulkan ist ein wenig weg), aber dafür wars umso schöner. Es lag an einem Berghang. Wir sind erst mit Bahn und Bus gefahren und haben dann dort ca. eine Stunde gebadet. Es war wirklich eine heiße und keine warme Quelle. Ich habe mich ein bisschen zurückgehalten und bin nicht in die ganz so heiße Quelle rein, die anderen mussten aber unbedingt die heißeste ausprobieren, die es gab. Sie sahen danach wie gekochte Krebse aus. Ich glaube, dass Kanibalen an Japanern keine Freude hätten. Die sind nämlich alle ohne mit der Wimper zu zucken immer gleich ins heißeste rein, was es gab. Das ganze war übrigens draußen.

Ich habe ein paar Bilder gemacht. Da man normalerweise nichts trägt, habe ich mal davon abgesehen, im Bad Bilder zu machen. Die anderen Herren hätten sich vielleicht ein wenig gestört gefühlt, wenn sie nackt auf den Bildern gewesen wären.

 

Liebe Grüße

Nico