Kamakura, Teil 1

19 Nov

Liebes Tagebuch,

es ist zwar vielleicht etwas spät dafür, aber ich wollte dir gerne von unserem Ausflug nach Kamakura berichten. Schon vor einer ganzen Weile sind wir (die deutschen Studenten) mit unserer Lehrerin aus Deutschland, die zu besuch hier war, nach Kamakura gefahren. Unser Weg dorthin führte uns mit Bus und Bahn an eine Bahnstation, von wo aus wir gemeinsam wanderten. Der Wanderweg ist wunderschön und fordert einen an manchen Stellen ganz schön heraus. Auf dem Weg in Richtung Bergwanderweg kamen wir an einigen recht schönen Häuschen vorbei. Es ist zwar innerorts, aber in ländlichen Städten und Stadtteilen gibt es noch ein paar richtig schöne traditionelle Häuser.

Am Eingang zum erwähnten Bergwanderweg fanden wir ein paar Fische, die uns begrüßten. Ich musste einfach ein paar Bilder von ihnen machen und habe dabei vor allem an Stefan denken müssen, da er ja so auf Kois steht. Anschließend kraxelten wir weiter hinauf und folgten unserem Pfad.

Aber morgen mehr dazu.

Jetzt möchte ich mich erstmal einer noch wichtigeren Sache widmen. Ich werde zwar morgen auch vorraussichtlich mit euch allen telefonieren, aber ich möchte doch heute schon die Gelegenheit nutzen, um Marco alles Gute und die besten Wünsche zum Geburtstag zu übermitteln. Ich hoffe du kannst dich ein wenig erholen vom Stress bei den vielen Außeneinsätzen und die Zeit ein wenig mit Mama, Jana und Felix nutzen.

 

Liebe Grüße

 

Nico

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: