Hiratsuka

7 Okt

Liebes Tagebuch,

nachdem ich ja nun eine Weile schon hier wohne, musste ich das vor einer Woche endlich auch offiziell machen und meine Ausländerkarte beantragen. Dafür musste ich mit dem Bus fahren und in Hiratsuka ins Rathaus. Mit dem Bus zu fahren ist heir recht kompliziert, da generell das Prozedere von Bus zu Bus unterschiedlich ist. Während es in Deutschland relativ klar ist, dass man vorne einsteigt und dann entweder einen Fahrschein hat, kauft oder löst, ist das in Japan anders. Man steigt ein, nimmt sich eine Karte und setzt sich erstmal. Auf der Karte ist vermerkt, wo man einstieg. Das Einsteigen selber ist je nach Bus anders. Man muss auf die Beschilderung achten (die auch manchmal irreführend ist – mein Zimmergenosse stand mal fast ne halbe Minute vor ner verschlossenen Tür). Beim Aussteigen muss man dann nach vorne gehen und dort aussteigen. Man geht dabei an einer Maschine vorbei,  die sowohl Ticket als auch Geld frisst. Man muss das Geld jedoch passend bezahlen, sonst bekommt man nichts wieder. Um dem akuten Geldmangel vorzubeugen gibt es dort ein Wechselgerät, dass einem das Geld in vielen kleinen Münzen ausspuckt, wenn man was reinsteckt. Wirft man also sein ursprünglich passendes Geld in den falschen Schlitz, kommt erstmal ganz viel wieder raus. Versucht man dieses noch kleinere Geld dann in den richtigen Schacht zu werfen, daurt das natürlich und die anderen werden grummelig (allen voran der Busfahrer, da der ja gerade seine Pause opfert auf Grund eines Typen der keine Schilder lesen kann). Gott sei dank kenne ichd as letzte Problem vor allem aus Erzählungen und habe mich selber noch recht intelligent angestellt. Um das trotzdem in Zukunft zu vermeiden habe ich mir eine elektronische Karte gekauft, mit der ich nun ohne Umstände in Bahn und Bus bezahlen kann.

Hier noch ein paar Bilder aus Hiratzuka. Das eine Bild zeigt ein Werbeschild an einem Schrein, in dem man sein Auto segnen lassen kann. Ich konnte mir ein lächeln nicht verkneifen, als ich das sah.

Liebe Grüße

Nico

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Advertisements

2 Antworten to “Hiratsuka”

  1. T.Silvi 8. Oktober 2011 um 20:05 #

    Hallo Nico
    Ist es wenn man sein Auto segnen lässt eine Garantie auf Unfallfreie Fahrt?
    Gruss T Silvi

  2. nicojpn 8. Oktober 2011 um 20:26 #

    Eine Garantie ist es nicht, da man ja immer aufpassen muss und umsichtig fahren soll (was die auch immer sagen), aber es soll für ne gehörige Portion Glück sorgen und vor nicht selbst verursachten Einflüssen schützen. Ob es hilft oder nicht, kann man nicht sagen, da man ja die Unfälle, die man dadurch vermieden hat, nicht mitbekommt 😉

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: